Kartoffelernte bricht um rund 25 Prozent ein


Potsdam - Die Kartoffelernte in Brandenburg ist im Vergleich zum Vorjahr stark zurückgegangen: 2015 wurden 322 500 Tonnen Kartoffeln von den Äckern geholt, wie das Statistikamt in Potsdam am Freitag mitteilte. Damit lag der Ertrag um fast 25 Prozent niedriger als die Erntemenge im Vorjahr (420 900 Tonnen). Grund war nach Angaben des Amtes vor allem eine kleinere Anbaufläche als noch 2014.
Mit 9200 Hektar stand etwa 7 Prozent weniger Fläche zur Verfügung als im Jahr davor. Außerdem hätten Hitze und starke Trockenheit das Wachstum beeinträchtigt.

   <